Wo kommt unser Wasser her?



Das ins Leitungsnetz der Quellwasserversorgung Brunnen eingespeiste Trinkwasser setzt sich zusammen aus:
  • zirka drei Viertel Quellwasser vom Lauerzerberg,
  • zirka ein Viertel Grundwasser aus dem Felderboden in Brunnen.
 

Wie wird unser Wasser behandelt?




Quellwasser: Behandlung mit Ultraviolett-Licht. Grundwasser: keine zusätzliche Behandlung notwendig.

 

Keine Pestizide




Unser Wasser wird regelmässig auf die entsprechenden Stoffe hin untersucht. Weder im Quell- noch im Grundwasser der QWV sind Pestizide vorhanden. Das Trinkwasser der QWV ist von einwandfreier Qualität. Geniessen Sie unser gesundes Wasser direkt aus der Leitung.

 
 
 

Wasserhärte


Quellwasser: 1.39 mmol/l oder 13.9 ° fH

Grundwasser: 2.09 mmol/l oder 20.9 ° fH

Die Gebiete Lauerz und Seewen bis und mit Schränggigenstrasse Brunnen werden hauptsächlich mit Quellwasser beliefert. Das Trinkwasser für die restlichen Gebiete hat eine mittlere Wasserhärte von ca. 15 ° fH.

Das Wasser wird in der Schweiz gemäss Lebensmittelgesetz in sechs Härtestufen eingeteilt, welche in Millimol pro Liter [mmol/l] oder in französischen Härtegraden [° fH] angegeben werden. Dies entspricht der Anzahl Teile Calcium- und Magnesium pro Liter Wasser.

  • sehr weich: 0–7 ° fH | 0–0.7 mmol/l
  • weich: 7–15 ° fH | 0.7–1.5 mmol/l
  • mittelhart: 15–25 ° fH | 1.5–2.5 mmol/l
  • ziemlich hart: 25–32 ° fH | 2.5–3.2 mmol/l
  • hart: 32–42 ° fH | 3.2–4.2 mmol/l
  • sehr hart: >42 ° fH | >4.2 mmol/l
 

Nitritgehalt


Quellwasser: 5.0 bis 6.0 mg/l
Grundwasser: 3.0 bis 4.0 mg/l

Die Anforderung an Quell-, Grund- und Leitungswasser hinsichtlich Nitratgehalt beträgt max. 40 mg Nitrat/Liter (Toleranzwert; Grenzwert für Säuglingsanfangsnahrung).

Impressum/Datenschutz